[SHA] Udo Stein blamiert sich erneut bei Aktion in SHA

Am Sonntag, den 09.12.2018, beteiligte sich der AfD-KV-Schwäbisch Hall/Hohenlohe am sogenannten „Dieseltag“ – einer vom AfD-KV-Stuttgart initiierten ,,landesweiten“ Protestaktion.

Heroisch liest es sich in einer Pressemitteilung auf der Facebookseite Udo Steins wie folgt:
,,Am vergangenen Sonntag, dem 09.12. beteiligte sich der AfD-Kreisverband Hohenlohe/Schwäbisch Hall am sog. landesweiten „Dieseltag“, welcher vom AfD-Kreisverband Stuttgart ins Leben gerufen wurde.An einer strategisch günstig gelegenen Brücke über eine vielbefahrene Straße in Schwäbisch Hall trotzten Parteimitglieder Wind wie Wetter und machten mittels eines großen Banners, sowie einiger Plakate, auf die verfehlte Politik der Bundesregierung in Sachen Dieselfahrverbote aufmerksam.“

Die Intention der AfD-Funktionär_innen, den Schwung der französischen Gelbwestenaktionen mitzunehmen, ging hierbei deutlich in die Hose.

In der Realität sah diese Aktion in SHA folgendermaßen aus…

Lediglich ganze vier AfD – Aktivist_innen in Warnwesten sind dem Ruf Udo Steins (MdL) und Dirk Spaniels (MdB) gefolgt.
Zu sechst standen sie ab ca 12 Uhr mittags gut 1 Stunde im Dauerregen auf einer Brücke auf Höhe der Heimbachsiedlung stadteinwärts an der Stuttgarter Straße in SHA.

Dass Udo Stein – dreist wie er ist – diese Aktion als Erfolg verbucht und als solchen verkaufen möchte, wundert uns kaum.
Hohn und Spott ist ihm Gewiss!
Wenngleich er mit seinen 5 Gesinnungskamerad_innen kaum Bürger_innen erreicht hat, so wurde diese peinliche Aktion durchaus Stadtgespräch.

Wir werden diese Aktion nicht unbeantwortet lassen!
Der AfD gepflegt in die braune Suppe spucken!


0 Antworten auf „[SHA] Udo Stein blamiert sich erneut bei Aktion in SHA“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = achtzehn