Archiv für September 2014

Antifaschistische Demonstration 11.10.2014 Göppingen

Prozess gegen Heilbronner Antifaschisten – Tortenwerfen als versuchte Körperverletzung

Am Donnerstag, 27.11.2014, soll vor dem Amtsgericht in Öhringen um 9 Uhr gegen den Heilbronner Antifaschisten verhandelt werden, der Anfang Februar 2014 den baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall mit einer Torte beworfen hat. Gall war bei einer Podiumsveranstaltung der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg zum Thema “Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (Heitmeyer) von Buchenwald bis zu den NSU-Morden – oder: wie gehen wir mit Diskriminierung, Hass und Gewalt um?” als Referent eingeladen.
Die Beteiligung des Innenministers an der Veranstaltung wurde verhindert, indem der angeklagte Antifaschist gleich zu Beginn eine Himbeer-Sahne-Torte in Galls Gesicht platzierte.
Während der Tortenwerfer vorübergehend festgenommen wurde, ließ sich Gall in einem Krankenhaus die Sahne aus dem Gehörgang entfernen. In der darauf folgenden Medienschlacht gab er sich allerdings betont humorvoll.

Kurz nach dem Tortenwurf bekannte sich eine “Heilbronner Konditorei für konsequente Aufklärung” zu der Aktion.
Die Gruppe verwies in einer Erklärung auf die Weigerung der grün-roten Landesregierung, endlich die Verbindungen der Nazi-Terror-Gruppe “Nationalsozialistischer Untergrund” (NSU) in den Südwesten wirksam aufzuklären. In verschiedenen Medien wurde über die Hintergründe der Torten-Aktion berichtet.

Einen Strafbefehl des Amtsgerichtes Öhringen lehnte der antifaschistische Tortenwerfer ab, so dass er jetzt wegen versuchter Körperverletzung, fahrlässiger Körperverletzung, Nötigung und versuchter Sachbeschädigung vor Gericht stehen wird.
Wir rufen dazu auf, den Prozess kritisch zu beobachten und sich mit dem angeklagten Antifaschisten zu solidarisieren.
Es muss klar gestellt werden, dass er weder mit der Forderung nach einer konsequenten Aufklärung des faschistischen Netzwerks NSU, noch vor dem Gericht alleine dasteht.

Um 8.30 Uhr soll es eine Kundgebung vor dem Öhringer Amtsgericht in der Karlsvorstadt 18 geben.

Rote Hilfe Ortsgruppe Heilbronn, 2. September 2014

Spenden mit dem Stichwort “Torte”:

Rote Hilfe e.V.
Santander Consumer Bank
Konto-Nr: 100 806 8900
BLZ: 500 333 00

IBAN: DE98500333001008068900

Von Hessental nach Altenhausen….

Hakenkreuze & KKK Symbolik an Gasstation in Altenhausen

Im Haller Tagblatt war am 11. September zu lesen, dass eine
Gasstation zwischen Altenhausen und Veinau, irgendwann zwischen dem 1. September und 8. September, massiv mit Graffiti beschmiert wurde.
Unter anderem wurden Hakenkreuze aufgesprüht.
Nazischmierereien sind in Altenhausen jedoch nichts neues.
Einem Antifaschisten fielen bereits vor geraumer Zeit die mit Spraydosen angebrachten Kürzel des Ku-Klux-Klans (KKK) an einem Verteilerhäuschen in Altenhausen auf.
Ob es sich bei dieser Gasstation um das ,,Verteilerhäuschen“ handelt, muss noch überprüft werden.


Verteilerhäuschen (Gasstation) mit dem Kürzel des KKK beschmiert, jedoch noch ohne die Hakenkreuzschmiererei…