Kein rechtsradikaler Hintergrund?

Die fünf biologischen Naturgesetze – ein neues Paradigma für Medizin und Gesellschaft“: Unter diesem Titel bietet die Arbeitsgemeinschaft am heutigen Samstag um 13 Uhr einen Vortrag im Theatersaal des Schlachthauses an. Ein Seminar im Haus der Vereine folgt am Sonntag. Jochen Dürr, Sprecher der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN), fordert auch von der Stadt Hall, die Veranstaltung abzusagen. Barro sei einst NPD-Mitglied gewesen und durch „antisemitische Hetze“ aufgefallen. Tatsächlich vertritt Barro Thesen, die auf die „germanische neue Medizin“ des umstrittenen Ryke Geerd Hamer zurückgehen. Die evangelische Landeskirche steht Barro äußerst kritisch gegenüber, vielerorts wurden Veranstaltungen mit dem Coach (Selbstdefinition) abgesagt.

Anna Kubcikova, erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für gesunde Lebensweise, verteidigt Nicolas Barro: „Ich übernehme die Verantwortung.“ Jedermann könne teilnehmen und sich selbst ein Bild machen – „wir sind keine Rechtsradikalen, die Leute kennen uns.“

OB Hermann-Josef Pelgrim, der gestern Nachmittag von der Diskussion erfuhr, sieht zu einem Verbot keinen Anlass. Mit der Arbeitsgemeinschaft für gesunde Lebensweise habe man stets gut zusammengearbeitet und sich dort auch nochmals rückversichert. Rechtsradikalen, die tatsächlich antidemokratische Thesen verbreiten, würde man in Hall aber kein Forum bieten.

Nun wird behauptet N. Barro sei kein Rechtsradikaler, die Leute kennen ihn und seine Komplizen der gesunden Lebensweise? Hier sind ein paar Bilder welche N. Barro klar als Rechtsradikalen scheinen lassen.

Zuerst einmal der Herr B. in seiner Badewanne. Auf seinem Arm ist klar die „schwarze Sonne“ zu sehen. Nicht wie hin und wieder vermutet eine alte germanische Rune sondern ein Zeichen der SS. schwarze Sonne

Doch es geht noch offensichtlicher. Als wäre die SS nicht Identifikation genug hat Herr B. noch das Logo der „White Power“ Gruppierung auf seine Schulter Tätowiert. Hier der Wikipediaeintrag zu dieser klar Rechtsradikalen Gruppierung. Und auch hier ein Bild: golden shower white power

Eine derartiger Refferent darf nicht ohne Konsequenzen für die Institutionen und Gruppierungen welche diese Verharmlosen stattfinden. Rechtsradikalen kein Podium bieten. Nicht in Schwäbisch Hall und niergendwo anderst.


2 Antworten auf „Kein rechtsradikaler Hintergrund?“


  1. 1 Lichtscheues Gesindel « Autonome Antifa Schwäbisch Hall Pingback am 22. Mai 2011 um 22:24 Uhr
  2. 2 Schwäbisch Hall: Autonome Antifa Schwäbisch Hall: Lichtscheues Gesindel Pingback am 25. Mai 2011 um 13:52 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.